NWO Agenda in Deutschland: Die Quittung für die Wahl ist schon da, es war aber schon vorher klar !!!

Veröffentlicht: Oktober 2, 2013 in Uncategorized

Deutschland: Die Quittung für die Wahl ist schon da

Mittwoch, 25.September 2013, von Freeman um 17:00
Wie ich in mehreren Artikeln der Vergangenheit angekündigt habe, wird den Deutschen die dicke Post nach der Bundestagswahl präsentiert. Aber man glaubte mir ja nicht. Jetzt sind keine drei Tage vergangen und es kommt bereits die Katze aus dem Sack. Der Angriff auf das Geld der Bundesbürger wird stattfinden. Wusste ich es doch. Die Medien haben über den Zustand Deutschlands und was die Politiker vorhaben komplett geschwiegen und unter dem Tisch gehalten. Von wegen, Deutschland geht es gut (lach) . Alles nur damit die Wähler an Mutti glauben und sie wiederwählen. Jetzt kann man die Maske fallenlassen und die Täuschung beenden. Steuererhöhungen und ein massiver Abbau des Sozialstaates stehen auf dem Programm. Der Raubzug und die Verarmung geht erst richtig los. Ätsch, wieder reingefallen. / Das behaupte nicht ich, sondern man muss die Schlagzeilen der Medien von heute nur lesen und dann erkennt man was auf die Bundesbürger zukommt. So schreibt der Focus: „Niedrigzinsen und höhere Steuern – Generalangriff auf die deutschen Sparer: Die Enteignung hat gerade erst begonnen“. Oder der Spiegel berichtet: „Ringen um Koalition: Schäuble schließt Steuererhöhungen nicht aus“. Oder die Welt schreibt: „Merkel bleibt die Schönwetterkanzlerin“, Deutschlands Bewährungsproben kommen noch. Ach ja? Wo waren die Medien vorher, als sie die Propaganda vor der Wahl verbreiteten, wie toll es doch Deutschland dank Merkel geht, die erste Kanzlerin aller Deutschen in den Himmel lobten und eine rosige Zukunft mit ihr versprachen? Auf einmal ist alles anders. Was die Medien jetzt mit diesen Warnungen vorhaben, ist die Bundesbürger auf die schlechten Zeiten geistig vorzubereiten und zu konditionieren. Die nächste Manipulation. Von Himmel hoch Jauchzen auf zu Tode betrübt. Im Nachbarland Holland haben die Bürger es schon vergangene Woche erfahren, es geht bald ans Eingemachte. In seiner ersten Thronrede hat der niederländische König Willem-Alexander verkündet, dass der Wohlfahrtsstaat am Ende ist. Die bittere Nachricht: Die Krise und die Sparmaßnahmen werden alle treffen. Jeder wird es spüren. Kindergeld, Renten, Sozialhilfe – überall wird gestrichen. Hallo, in Holland? Die Granateinschläge die vorher weit weg in Südeuropa stattfanden, knallen jetzt vor der deutschen Tür ein, mitten in Europa. Ja, der deutsche Michel dachte, was bei den faulen Griechen, Italienern und Spanien passiert geht ihn nichts an und wird hier niemals passieren. Die sind doch selber schuld und die Schadenfreude war groß. Die ganzen arroganten Teutonen werden noch dumm aus der Wäsche gucken, wenn nach der Regierungsbildung in Berlin die neuen Maßnahmen verkündet werden. Steuererhöhungen und ein massiver Sozialabbau. Wer noch was hat dem wird alles genommen, so sieht es aus. Man hätte es verhindern können, durch mehr Stimmen für Die Linke und auch für die AfD. Die einen stehen neben ihrer Einstellung gegen Kriege zu mehr sozialer Gerechtigkeit und die anderen zu einer Abkehr vom Diktat durch die EU und Ausstieg aus dem Euro, dem unsäglichen schwarzen Loch das alles verschlingt. Es ist doch eine Lüge, Deutschland hätte vom Euro profitiert. Die angeblich brummende Exportwirtschaft wurde doch nur durch gigantische Transferzahlungen erkauft. Man gab den Ländern der Eurozone zuerst das Geld, damit sie die deutschen Produkte kaufen konnten. Siehe Target2-Saldo der EZB von 600 Milliarden Euro, eine Schuld die niemals zurückgezahlt werden kann. 136 deutsche Wirtschaftsprofessoren warnten vor zwei Wochen in einem flammenden Appell vor der Staatsfinanzierung durch die Europäischen Zentralbank – weil sie unbegrenzt Anleihen aufkaufen muss, wenn nach Hilfe gerufen wird. Obwohl laut Verträgen über die gemeinsame Währung vereinbart wurde, jeder Staat haftet für seine Schulden alleine und darf nicht von außen geholfen und finanziert werden. Aber wie immer halten sich die Politiker nicht an Recht und Gesetz, oder an das was sie versprochen haben. Wie sagt Merkel immer wenn es um die Rettung von Banken oder Staaten geht? Es ist „alternativlos“ und muss geschehen. Merkel hat die Krise nur deshalb kaschieren können, weil wie Die Welt schreibt „die Kanzlerin alles unternahm, um die Probleme der Einheitswährung mit Geld zuzupflastern. Die Defizitgarantien der Europäischen Zentralbank waren indirekte Wahlspenden für die Kanzlerin.“ Und dann „Deutschlands Schulden türmen sich. Die Quittung wird kommen. Wenn Merkel nicht mehr da ist.“ Nee meine Lieben, so lange dauert es nicht. Peer Steinbrück sprach von der „schlechtesten Regierung der Nachkriegszeit“, obwohl er selber nichts unternahm um diese Wahrheit den Wählern klarzumachen. Dieser Waschlappen hatte alle Trümpfe in der Hand, hat sie aber nicht ausgespielt. Seine lächerliche schwache Vorstellung kann man nur begreifen, wenn er schon von Anfang an mit der großen Koalition liebäugelte, denn so kann er Vizekanzler werden. Auch nicht schlecht. Fehlte ja nur noch, dass er Merkel bei der sogenannten TV-Debatte einen Kuss gegeben hätte, so sanft hat er sie behandelt. Eine rot-rot-grüne Koalition wird wohl nicht zustande kommen, wo er dann Kanzler wäre. Oder gibt es eine schwarz-grüne? Die Grünen biegen sich ja in jede Richtung. Egal wie, es wird hart werden für Deutschland, denn Merkel muss in den nächsten vier Jahren nicht mehr auf die Meinung der Wähler achten, da sie dann aufhören will. So schnell geht das, die Quittung für die Wahl ist schon da.
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Vor der Wahl am 3. September sagte Merkel in ihrer Rede vor dem Deutschen Bundestag: „Sowohl die Erhöhung des Spitzensteuersatzes als auch die Einführung einer Vermögensteuer trifft das Rückgrat unserer Wirtschaft, den Mittelstand, demotiviert und motiviert nicht.“ Nach der Wahl tönt es aus der CDU ganz anders. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe soll die Partei intern bereits auf höhere Steuern vorbereitet haben, zum Beispiel den Spitzensteuersatz auf 49 Prozent anzuheben. Wie Finanzminister Wolfgang Schäuble will er damit offenbar den Weg in eine Koalition ebnen. Die Kehrtwende wenige Tage nach der Bundestagswahl, denn im folgenden Video hat auch er die Steuererhöhungspläne der SPD kritisiert. Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Quittung für die Wahl ist schon da.
Grüße an die deutsche elitäre satanische Brut !!! 1984 George Orwell läßt Grüßen !!!
Danke an das Schlafwahlschaaf und die die immer noch an den Weihnachtsmann und Mutti Lufziferia glauben !!!!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s