US-Senator bedauert falsche US-Politik gegenüber Iran in den letzten 60 Jahren

Veröffentlicht: November 21, 2013 in Uncategorized

Earl BlumenauerEarl Blumenauer

 
Washington (Farsnews) – Der republikanische US-Senator, Earl Blumenauer, hat sich kritisch über die amerikanische Iran-Politik der vergangenen Jahrzehnte geäußert und den Kongress vor der Verhängung weiterer Sanktionen gegen Iran gewarnt.
Er freue sich über „die ermutigenden Nachrichten über eine Konvergenz der Interessen zwischen den USA und Iran“, sagte Blumenauer am Mittwochmorgen in einer Rede vor dem US-Senat.
„Leider haben wir während der letzten 60 Jahren in unseren Beziehungen zum Iran vieles falsch gemacht“, ergänzte er. Das habe schon mit der amerikanischen Rolle beim Putsch im August 1953 gegen den legal gewählten Premierminister Mohammad Mossadegh begonnen. Dass die Iraner daraufhin anti-amerikanische Gefühle entwickelt hätten, sei nur verständlich: „Wie würden wir uns fühlen, wenn eine fremde Macht versuchen würde, unsere demokratisch gewählte Regierung zu stürzen und einen Diktator einzusetzen? Genau das haben die USA und Großbritannien damals getan.“
Unter Hinweis auf die zerstörerischen Folgen der Sanktionen für die iranische Wirtschaft betonte Blumenauer: „Es ist jetzt nicht die Zeit für weitere Sanktionen.“ Die meisten Verbündeten und Partner der USA würden die feindselige US-Politik gegenüber Iran nicht teilen, und Washington würde durch weitere Sanktionen gegen Iran schließlich auch noch die Unterstützung seiner Verbündeten verlieren.
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s