NWO – Steinbrocken, Essay

Veröffentlicht: November 30, 2013 in Uncategorized

Herr Hermann ist mit seinem Wagen unterwegs. Er erblickt auf seiner Fahrbahn drei grosse Steinbrocken. Fährt Herr Hermann geradeaus, gibt es einen Unfall. Weicht Herr Hermann aus, kann er seine Fahrt unbeschadet fortsetzen. Es ist seine eigene Entscheidung.

A1) Herr Hermann fährt geradeaus, knallt in die Brocken und wird invalid.

Es denkt in ihm: Die Brocken sind von einem LkW gefallen. Das Arsch hatte Ueberladung. Dies Dummarsch ist das grösste Dummarsch, das mir je begegnet. Solche Aersche gehören eingelocht. Herr Hermann wird dermassen irre wütend, dass er nur noch und ausschliesslich auf die Steine starrt. Jeder Ski- und Motorradfahrer weiss: Der Mensch steuert exakt da hin, wo er hinschaut. Herr Hermann, in seiner Aufgewühltheit, er sieht wirklich nur noch die Steine und zwangsläufig rammt er sich selber in die Invalidität.

A2) Herr Hermann fährt geradeaus, knallt in die Brocken und wird invalid.

Es denkt in ihm: Ich sehe Steinbrocken. Mitten auf der Strasse. Das habe ich noch nie gesehen, und ich habe nie gehört, dass es sowas gibt. Mitten auf dieser B27, das gibt es nicht. Hernn Hermanns Augen sehen die Steine, Herr Hermanns Persönlichkeit weiss, dass es das nicht gibt, Herr Hermanns langjährige Fahrpraxis lässt ihn handeln, wie wenn da keine Steine wären. Er fährt, kaum wirklich beunruhigt, voll geradeaus, auf seiner schönen eingebildet steinlosen B27, und rammt sich in die Invalidität.

A3) Herr Hermann fährt geradeaus, knallt in die Brocken und wird invalid.

Er hat zwar einen Führerschein, aber er hat sich nie die Mühe gemacht, mehr als mehr oder weniger geradeaus zu fahren. Der Anblick der Steine lähmt ihn vor Angst, denn nie im Leben hat er mal einen Schlenker mit seinem Wagen geübt und riskiert. Er fährt entweder gelähmt geradeaus oder er reisst unkontrolliert am Lenkrad und rammt sich in die Invalidität.

B1) Herr Hermann weicht aus und setzt seine Fahrt fort.

Er denkt: Uffaa, das ist ja Scheisse, da hatte einer Ueberladung, die Brocken sind dem runtergefallen, oder vielleicht hat eine Missgeburt die Steine sogar absichtlich auf die Fahrbahn geschleppt. Hoffentlich knallt da keiner rein, aber was solls, ich hab ja n Lenkrad. Herr Hermann, erfahrener Fahrer mit Sicht auf weite Distanz, er Tippt das Lenkrad an, er muss es wirklich nur leicht antippen, denn er hat die Steine von Weitem schon gesichtet und saust elegant in sanftem Bogen am Hindernis vorbei.

B2) Herr Hermann weicht aus und setzt seine Rahrt fort.

Er denkt: Waas, drei Brocken auf der Strasse? Lustig! Geil! Das Fahren auf dieser gut ausgebauten B27 ist sowas von langweilig, huppsaa, da mach ich einen EXTRA eleganten Schlenker – oh, hat Spass gemacht, danke für das belebende Hindernis! Und setzt seine Fahrt erheitert fort.

Der geneigte Leser weiss, was ich meine. Zwar ist es wahr: 

Es ist unbedingt vonnöten, zu erkennen, dass die hohen Politiker Marionetten sind. 

Es ist unbedingt vonnöten, zu erkennen, dass die Medien verdrehen, lügen und verschweigen. 

Es ist unbedingt vonnöten, zu wissen, dass die Welt heute über  das Geld gesteuert wird.

Es ist unbedingt vonnöten, zu wissen, was HAARP, Chip, Chemtrail, Impfung und Mindcontrol ist.

Es ist unbedingt vonnöten, die Pläne der Zionisten im Grundzug zu kennen: Weltweit ein Militär, eine Polizei, eine Regierung, eine Währung, eine (keine) Kultur, gleiche News und eine auf 500 Mio. reduzierte Menschheit.

Es ist unbedingt vonnöten, zu erkennen, dass die Menschheit weitgehend schon versklavt wurde und  konsequent weiter in die totale Unbewusstheit  total überwachten Hamsterrad – Robotlebens, angereichert mit Games und Shows, geschlagen werden soll.  

So.  Aber dann ist es auch mal gut. Herr Hermann hat das stein- bein- hirn- herz- gefährliche Hindernis GESICHTET.

Nun kann Herr Hermann entscheiden: Will er A) oder will er B).

Herr Hermann kann sich von der Schlange hypnotisieren lassen, die Herausforderung anstarren, in Wut oder Ignoranz oder Angst in die real vorhandene Falle krachen oder sich selber in den Strassengraben lenken und untergehen.

Herr Hermann kann das tödliche Hindernis als das erkennen, was es ist: Eine Fahrprüfung der oberen Klasse nämlich, er kann gelassen bleiben, seinen Wagen elegant oder sogar mit Spass ! am Hindernis vorbeisteuern.

Ich rufe alle Wahrheitsfinder auf, sich nach innen zu richten. In unserem Inneren liegt unser Segen und unsere eingeborene Macht.

thom ram voe nov2013

gefunden bei: http://bumibahagia.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s